Musik als heilende Kraft?

"Music Is The Healing Force Of The Universe", sinngemäß übersetzt etwa "Musik ist die heilende Kraft des Universums" lautet der Titel des letzten Studioalbums des amerikanischen Saxophonisten Albert Ayler aus dem Jahr 1969.

Die Kraft von Musik ist in der Bibel eindrucksvoll dokumentiert als die Mauern von Jericho unter dem Getöse eines Bläserorchesters einstürzten, wobei die eigentliche Kraftwirkung, die die Mauern zum Einsturz brachte nicht von Menschenhand kam.

Es wird jedoch nicht nur die zerstörerische Kraft von Musik berichtet, sondern auch die heilende Wirkung von Musik ist uns in den heiligen Schriften überliefert worden.

Der erste König von Israel - Saul - litt offenbar, ebenso wie Albert Ayler, unter depressiven Schüben, die ihn immer wieder überfielen. Offensichtlich gab es damals schon Erkenntnisse darüber, dass Musik eine heilende oder zumindest lindernde Wirkung haben konnte.

1. Samuel 16, Vers 15 bis 17
15 Eines Tages kamen einige Diener Sauls mit einem Vorschlag zu ihm: "Du weißt selbst, dass ein böser Geist, den Gott geschickt hat, dich quält", sagten sie.
16 "Lass uns einen guten Harfenspieler suchen! Jedes Mal wenn dieser böse Geist dich überfällt, wird der Mann seine Harfe zur Hand nehmen und darauf spielen. Das wird dich beruhigen und aufmuntern. Du brauchst nur zu befehlen, dann handeln wir."
17 "Ja", antwortete Saul. "Sucht mir einen guten Harfenspieler und holt ihn an den Hof."

(HFA)

Also ging die Suche nach einem therapeutischen Musiker los und so kam der junge David an den Hof von König Saul.

1. Samuel 16, Vers 23
Immer wenn der böse Geist über Saul herfiel, griff David zur Harfe und begann zu spielen. Und immer wieder brachte die Musik Saul Erleichterung. Er fühlte sich besser, und der böse Geist ließ ihn in Ruhe.
(HFA)

In einer Zeit, in der mehr Menschen denn je von bösen Geistern geplagt werden, sei es nach traumatischen Erlebnissen in Krieg, Gesellschaft, oder sogar in der eigenen Familie, wird die heilende Kraft, die Gott in Musik hineingelegt hat dringender benötigt als je zuvor.

Nach dem Pfingstereignis begaben sich der Apostel Johannes und Petrus zum Tempel um dort an den Gebeten teilzunehmen. Als sie an die Tür des Tempelbezirks kamen, die als "Die Schöne" bekannt war, trafen Sie auf einen von Geburt an gelähmten Mann, der auf Almosen hoffte.

Apostelgeschichte 3, Vers 6
Doch Petrus sagte: "Geld habe ich nicht. Aber was ich habe, will ich dir geben. Im Namen Jesu Christi von Nazareth: Steh auf und geh!" (HFA)

Dies ist nur ein Beispiel davon, was passieren kann, wenn Menschen sich auf die Kraft Gottes verlassen und anfangen mit dem von Gott geschenkten zu dienen.

Heiner Heseding

 

uns treffen

Christengemeinde Duisburg e.V.
Landwehrstraße 55
47119 Duisburg

Tel. 0203-84127